Weblication® als Headless CMS

21.05.2021

Was ist ein Headless CMS?

Ein Headless CMS bietet die Möglichkeit, Inhalte zu erstellen, ohne diese direkt an eine Ausgabe - z.B. Website - zu koppeln. Traditionelle CMS bieten oft nur eine Ausgabemöglichkeit für den Inhalt - normalerweise eine Webseite.

Durch sich wandelnde Anforderungen der Verwendung von Content in unterschiedlichen Ausgaben (verschiedene Websites, Apps für Android, Apps für iOS, TV-Applikationen, ...) kann es zunehmend sinnvoll sein, Inhalte unabhängig vom Ausgabemedium ("Head") zu verwalten und in den jeweiligen Ausgabe-Produkten ("Heads") auszugeben.

Traditionelle CMS verwenden die Daten für die Ausgabe - üblicherweise für eine bestimmte Website - über vordefiniterte Funktionen und sind damit im Normalfall auch an die Programmiersprache des CMS gebunden.

Bei einem Headless CMS werden die Inhalte unabhängig vom Ausgabemedium erfasst und über eine REST-API für den jeweiligen Ausgabezweck bereitgestellt. Ausgaben (also "Heads") können verschiedene Apps, Websites oder andere Medien sein. Eine Datenquelle speist damit verschiedene Veröffentlichungen.

Das Headless-Konzept hat

  • Vorteile (wie z.B. die unabhängig von der Ausgabe zentrale Content-Erfassung und Speicherung)  und
  • Nachteile (wie z.B. fehlende Funktionen der Content-Darstellung, Entwicklungsaufwand oder weiteres System für die Ausgabe erforderlich).

Weblication® CMS als Headless CMS

Weblication® bietet hier bereits nativ die Vorteile eines Headless CMS.

Grund:
Weblication® speichert die Daten nativ in XML direkt in der Verzeichnisstruktur des Webservers. Durch diese Architektur ist Weblication® prädestiniert, Daten headless in XML auszuliefern. Die Inhalte in Weblication® werden bereits headless nativ in XML gespeichert und können daher durch Zugriff über REST API und unter Verwendung beliebiger Programmiersprachen in beliebige Ausgabeformate wie Websites oder Apps überführt werden. Und man kann nativ auf die XML-Daten der Inhaltsseiten zurückgreifen oder alternativ für die App-Darstellung ein eigenes XSLT-Template zur Auslieferung der Inhalte rein in XML ohne Formatierung nutzen.

Vorteile von Weblication® für den headless-Ansatz:

  • Die Daten in Weblication® liegen nativ in XML vor.
  • Sie können mit jeder Programmiersprache per REST auf den Content in Weblication® zurückgreifen.
  • Sie können nativ auf den Headless in XML gespeicherten Content zugreifen.
  • Sie können über beliebige XSLT-Transformationen den Content weiter verarbeiten.

Beispiele

Zahlreiche Gemeinde-Apps hat unser Weblication® Partner Talus Informatik AG (https://talus.ch) über eine allgemeine App (anthrazit) für Weblication® Kunden bereitgestellt. Die Gemeinde-Apps sind ein anderes Ausgabesystem (Head) von Daten aus Weblication® CMS für Mobilgeräte unter den Betriebssystemen iOS für Apple iPhones und sowie Android von Google für Android betriebene Mobilgeräte.

Die Gemeinde-Apps beziehen via Schnittstelle aus Weblication® CMS die standardmässig in XML gespeicherten Daten, wie zum Beispiel Newsmeldungen, Veranstaltungen, Vereine, Unternehmen, Abfalldaten/Kalender, Gemeinde Tageskarten.

Optimierte Darstellung von Kampagnenaufrufen in der Statistikübersicht
Optimierte Darstellung von Kampagnenaufrufen in der Statistikübersicht

Fazit:

Weblication® ist durch seine Architektur prädestiniert, Daten headless in XML auszuliefern, weil Weblication® die Inhalte nativ in XML in der Verzeichnisstruktur des Webservers speichert. Diese XML-Inhalte können mit beliebigen Programmiersprachen per REST-API oder über nativen Zugriff in anderen Ausgabemedien verwendet werden.