Noch performantere Websites mit Weblication® CMS

19.09.2013

Weblication® ist bereits im Standard für extrem hohe Zugriffszahlen ausgelegt. Zahlreiche Funktionen und Mechanismen helfen Ihnen, Weblication®-Präsenzen noch performanter auszuliefern. Dieser Artikel stellt die wichtigsten - jedoch bei weitem nicht alle - Performance-Funktionen vor:

  1. Caching von Inhaltsseiten - Dauer einstellbar
  2. Caching von Listen - Dauer einstellbar
  3. CSS-Optimierungen: CSS-Dateien zusammenführen, minimieren
  4. Data-URLs - einbetten von Grafiken und Icons in CSS zur Reduzierung der GET-Anfragen
  5. Server-Monitoring zur Erkennung der Zugriffscharakteristik und Einstellung der Mechanismen
  6. Einstellung von Caching und teildynamischen Inhalten
  7. Optimierung der PRE bei extremen Zugriffszahlen - z.B. Content Delivery Network (CDN)
  8. Staging: Trennung von Live- und Produktionsserver
  9. Lastverteilung über Load-Balancer

Gerne können Sie sich in Ihrem individuellen Fall an unseren Weblication Support wenden. Wir beraten Sie fallspezifisch und finden für Ihre Website und deren Charakteristik und Anforderungen eine optimierte Lösung.

Cache einschalten im Editor
Cache einschalten im Editor

1. Caching von Inhaltsseiten - Dauer einstellbar

Die erste Maßnahme ist die Einstellung des Cache, damit die Seite nicht bei jedem Aufruf neu dynamisch generiert wird und bereits fertig generiert abliegt. Die Einstellung der Dauer des Cache ist sehr wichtig: Steht die Einstellung beispielsweise auf 10 Minuten, aber sie wird im Schnitt nur alle 2 Stunden aufgerufen, so hat der Cache keine Wirkung, weil die Seite bei jedem Aufruf wieder neu generiert wird. Die Einstellung des Cache kann automatisch vererbt werden.

2. Caching von Listen - Dauer einstellbar

Auch Listen werden beim statischen Ablegen von Seiten gecacht. Sollen Listen jedoch durch häufige Aktualisierung dynamisch bleiben, kann man sie beim Erzeugen des Seiten-Cache ausschließen und die Gültigkeit des Listen-Cache separat bestimmen. Auch hier gilt es, die Dauer des Cache auf die Anzahl der Zugriffe abzustimmen, damit der Cache überhaupt wirksam bleibt bei neuen Seitenaufrufen.

Listencache einstellen
Listencache einstellen

3.CSS-Optimierungen: CSS-Dateien zusammenführen, minimieren

Um die Ladezeit von CSS zur reduzieren, können alle in einer Website verwendeten CSS-Dateien zu einer CSS-Datei automatisch zusammengefaßt und optimiert werden. Hierzu tragen Sie einfach in der Projektkonfiguration die entsprechenden Einstellungen (siehe Screen) ein.

CSS-Optimierungen
CSS-Optimierungen

4. Data-URLs - einbetten von Grafiken und Icons in CSS

Durch das Einschalten "Data-URLs automatisch generieren"  betten Sie Grafiken und Icons in CSS ein. Dadurch reduzieren Sie die Anzahl der GET-Anfragen und steigern somit die Performance.

Data-URLs
Data-URLs
Server-Monitoring - Cache-Zustand
Server-Monitoring - Cache-Zustand

5. Server-Monitoring zur Erkennung der Zugriffscharakteristik

Im Server-Monitoring erkennen Sie anhand der grünen Balken, wenn gecachte Seiten aufgerufen werden. Orangefarbene Balken signalisieren Seiten und Aufrufzeiten der neu generierten Seiten. Orange-grün-farbene Balken zeigen Seiten, die zwar gecacht werden, die aber bei dem jeweiligen Aufruf die Dauer des Cache überschritten haben und damit neu generiert werden müssen. Verlängern Sie in häufig solch auftretenden Fällen die Dauer des Cache.

6. Einstellung von Caching und teildynamischen Inhalten

Wie bereits unter Punkt 2. Listen-Cache gezeigt, lassen sich Seiten auch nur in Teilen cachen und dynamische Bereiche vom Cache ausschließen. Bei Listen erfolgt dies über die Benutzeroberfläche. Über entsprechende Weblication®-Funktionen können Sie auch im Quellcode entsprechende Bereiche von gecachten Seiten dynamisch halten.

Beispiel Listen-Cache

<wsl:wSecurityAlert>
   <
xsl:if test="not($wIsInEditor and @wEditorId) and wd:fragment[@id = 'execution']/text() = 'post' and not($wViewMode = 'newsletter')">
     <
xsl:attribute name="execution">post</xsl:attribute>
     <
xsl:attribute name="expires"><xsl:value-of select="wd:fragment[@id = 'expires']/text()"/></xsl:attribute>
   </
xsl:if> 

7. Optimierung der PRE bei extremen Zugriffszahlen - z.B. Content Delivery Network (CDN)

Durch spezielle Optimierungen des PRE-Prozessors lassen sich nochmals weitere erhebliche Performancesteigerungen erzielen. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte an unseren Support.

8. Staging: Trennung von Live- und Produktionsserver

Weblication® können Sie im Staging-Betrieb fahren, d.h. Sie trennen Live- und Produktionsserver. Inhalte werden dabei in einer sicheren Umgebung bearbeitet. Neue Inhalte werden auf einen oder mehrere Live-Server synchronisiert.

9. Lastverteilung über Load-Balancer

Bei extrem hohen Zugriffszahlen können Sie zusätzlich eine Lastverteilung auf mehrere Server durchführen über einen Load-Balancer.

Hilfestellung in Ihrem individuellen Projekt

Gerne können Sie sich in Ihrem individuellen Fall an unseren Weblication Support wenden. Wir beraten Sie fallspezifisch und finden für Ihre Website und deren Charakteristik und Anforderungen eine optimierte Lösung.